Wartung Trinkwasseranlage

Nach dringend erforderlichen Ausbesserungen an unserer Trinkwasserleitung, steht die Wasserversorgung nun wieder allen Mitgliedern zur Verfügung.  Es waren finanzielle Aufwendungen in Höhe von €251,24 erforderlich welche teilweise durch Rücklagen gedeckt sind. Ein Teil der Kosten wird den Parzellenbesitzern zu gleichen Teilen auf den nächsten Abrechnungen auferlegt. Die genaue Höhe wird noch bekannt gegeben.

Wasseruhren einbauen

am Samstag 28. April 2018 ab 9:00 – ca. 12:00 Uhr
Beginn mit Garten 21-23 dann Garten 1 -20
————————————————————————————
Die genaue Reihenfolge legen unsere Wasserbeauftragten fest:
Gfd. Daniel, Gfd. Harnisch

Als Helfer sind berufen:
Gfd. Lorenz,  Gfd. Pistelok, Gfd. Raschke, Gfd. Windsheimer  Wasseruhren einbauen weiterlesen

Protokoll Jahreshauptversammlung 2018

Kurzabriss

Anwesende Vorstandsmitglieder:
1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schriftführer
Kassenwart

Teilnehmer
Soll: 30 Mitglieder
Ist: 18 Mitglieder
Fehl: 12
davon unentschuldigt: 3
Stimmberechtigte: 18

 

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Kassenbericht Gartenjahr 2017
4. Geschäfsbericht Gartenjahr 2017
5. Kassenprüfericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Hinweise über Änderungen 2018 Grundsteuer und Co. Durch den Kassenwart
8. Termin Wasseruhren einbauen

Zu Top 1:
Der 1. Vorsitzende bestätigte die ordnungsgemäße Einladung und stellte die Beschlussfähigkeit der Jahreshauptversammlung fest.
Zu Top 2:
Der 1. Vorsitzende gab die Tagesordnung laut satzungsgemäßer Einladung bekannt. Zu dieser Zeit gab es weder Anträge noch Beanstandungen.
Zu Top 3:
Der Kassenbericht wurde vom Kassenwart verlesen. Alle Dokumente sind beim Kassenwart einsehbar.
Zu Top 4:
Der Geschäftsbericht wurde verlesen, die wesentlichen Punkte wurden angesprochen bzw. ergänzt.
Zu Top 5:
Der Jahresabschluss wurde von den Kassenprüfern vorgetragen. Es gab keine Beanstandungen, die Rechtsvorschriften wurden eingehalten.
Zu Top 6:
Die Kassenprüfer beantragten den Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 zu entlasten. Dieser Antrag wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.
Zu Top 7:
Der Kassenwart trug einige Neuerungen bezüglich des sinkenden Strompreises und der Erhöhung des Wassergeldes vor. Ebenso teilte er Änderungen der Grundsteuern, etc. mit. Die Änderungen sind bei ihm einsehbar.
Zu Top 8:
Der 28.4.18, 09.00 Uhr wurde als Termin für den Einbau der Wasseruhren vorgesehen und angekündigt.  Die Wasserbeauftragten werden den Einbau leiten und überwachen.
Der 1. Vorsitzende teilte der Versammlung mit, dass sich 2020 die Beiträge an den TV HOT höchstwahrscheinlich ändern werden, da der Landesverband einen Rückgang der Mitgliederzahlen verzeichnet.

Der 1. Vorsitzende stellte das neue Vereinsmitglied von Parzelle 23 vor.

Grundsteuer B-A-B ? Wie jetzt ?

Also wie ist das nun mit der Grundsteuer ?

Welche Grundsteuern gibt es ?
Es gibt 3 Grundsteuertypen:

  • A für Landwirtschaftliche Nutzung
  • B¹ für große bebaute Flächen
  • B² für große Gartenlauben

Wer berechnet die Steuern ?
Die Grundsteuern werden vom zuständigen Finanzamt berechnet.

Wer erhebt und bekommt die Steuern ?
Alle Grundsteuern bekommt letztendlich die Gemeinde zur eigenen Verwendung.

Wem gehört unser Pachtland ?
Der Grund und Boden unseres Vereins gehört der Stadt Lichtenstein / Sa. als wirtschaftlicher Eigentümer.

Wer bezahlt was, an wen ?
Gehen wir von folgendem Fallbeispiel aus:
Sie sind Parzellenpächter mit großer Parzelle und großer Laube

Die Stadtkasse der Gemeinde stellt die Steuer A und B¹ dem Eigentümer via Gebührenbescheid in Rechnung. In unserem Falle ist  der Eigentümer die Stadt Lichtenstein / Sa.

Die Stadt Lichtenstein ihrerseits hat das Grundstück an den Territorialverband Hohenstein / E. weiter verpachtet und reicht den Gebührenbescheid an diesen durch.

Der TV HOT seinerseits hat das Grundstück ebenfalls weiterverpachtet an den KGV Sonnenschein und stellt die Forderungen auf dem Gebührenbescheid der Stadtkasse, dem Verein jährlich in Rechnung.

Der Verein KGV Sonnenschein verpachtet wiederum das Gelände in einzelne Parzellen unterteilt an seine Vereinsmitglieder und reicht die vom TV HOT geforderten Steuern an diese einzeln weiter.

Und das mit den Lauben ?
Die zweite Grundsteuer B für die Lauben wurde unter Angabe von Maßen der Gebäude vom Finanzamt nach Formeln errechnet und mit dem Hebesatz der Stadtkasse Lichtenstein multipliziert. Daraus ergibt sich ein weiterer Gebührenbescheid nach Grundsteuer B² welchen die Stadtkasse der Gemeinde, direkt vom Parzellenpächter einfordert, da dieser ja die Lauben kaufen, bauen oder abreißen kann wie er möchte bzw. darf. Deshalb sind Veränderungen was den Besitz von Gebäuden angeht, stets von den Parzellenpächtern an das Finanzamt zu melden um ggf. eine neue Steuerberechnung auszulösen bzw. eine vorhandene Versteuerung zu beenden.

Schemata über den Fluss der Grundsteuern von Parzelle bis zur Stadtkasse.

Weitere Informationen habe ich hier als PDF eingefügt.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Umstellung auf Bargeldlose Zahlung

Ab 2018 werden alle finanziellen Transaktionen nur noch unbar abgewickelt. Die Zahlung aller Forderungen und Rechnungen ist dann nur noch via SEPA-Lastschrift oder Überweisung möglich.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an den Kassenwart.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen